Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 27. Juli 2008, 11:51

Kompliziertes Problem mit der Hardware, überhitzung?

Hallo zusammen,
Ich habe von einem bekannten seinen alten Aldi-PC vermacht bekommen.
Daten:

P4, wahrscheinlich 2,2 oder 2,6GHz (konnte ich noch nicht genau bestimmen), passiv gekühlt
Mainboard (bis jetzt noch undefiniert), passiv gekühlt
512 mb ram
Eine ATI 1300 (sage ich mal aus dem Stegreif, das verbaute Stück sieht dieser nämlich sehrsehr ähnlich), aktiv gekühlt

Möchte daraus einen Lanserver machen. Habe mir also debian etch gezogen und wollte es installieren.
Mein Problem:
Der Rechner schmiert immer ab. Er läuft total unzuverlässig.
Zu erst dachte ich an das Nächstliegende, nämlich die Überhitzung. Bei einem passiv gekühlten P4 wäre es ja kein Wunder.
Also habe ich mal die Tür der Kiste abgebaut und einen Zimmerventilator (Durchmesser ca 120mm) davorgestellt. Immernoch abstürze.
Also habe ich das gute Stück mal komplett auseinander genommen. Dabei ich fiel mir auf, dass der P4 an dem Passiven kühler "klebte".
Der Kleber war hierbei total weggetrocknete Wärmeleitpaste.
Also habe ich das alte Zeug abgemacht und durch neue ersetzt. Das Gleiche machte ich dann auch beim Motherboard, da ich mir nach dem CPU schon lebhaft vorstellen konnte wie dieser aussehen würde.

So, die 2 Kühler gesäubert, dünn mit Wärmeleitpaste bestrichen und sauber wieder eingebaut ging ich dann wieder ans Werk.

Mein Problem:
Er schmiert imer noch ab!

Ich werde jetzt mal das "Abschmieren" genauer beschreiben:
1.
Es ist in dem Sinne erstmal kein Abschmieren, sondern zu erst ein Einfrieren.
Das Bild bleibt stehen, wenn ich an der Tastatur "num" drücke passiert nichts mehr, die Maus reagiert auch nicht mehr.
Auch neue Geräte werden nicht mehr erkannt.
Dann, wenn man 3 Minuten lang nichts tut, wird der Bildschirm schwarz, das stehende Bild wird also durch ein schwarzes ersetzt und er macht Reboot-Geräusche. Rebooten tut er allerdings nicht, er bleibt schwarz.
2.
Die andere Variante ist, dass er einfach von der einen auf die nächste Sekunde ausgeht. Schwarzes Bild, reboot-Geräusche.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


edit:

Okay, ich habe folgendes herausgefunden:
Es kann nicht an der Kühlung des CPU liegen. Habe kurz nach einem Absturz mal den Kühle abgemacht und mit dem Finger die Temperatur des CPU gefühlt. Waren nicht mehr als 30°C.
Am Motherboardchip scheint es auch nicht zu liegen, aber ich weiß es noch nicht zu 100%, werde gleich nochmal nach einem Absturz den mal überprüfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MrJack« (27. Juli 2008, 11:51)


Andifront

Nordfriese im Exil

Beiträge: 2 758

Registrierungsdatum: 19. März 2004

Wohnort: Hamburg

Beruf: Consultant

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Juli 2008, 12:19

Stürzt er denn unabhängig davon ab, was du machst?
Kannst du die Temperaturen mal mit einer geeigneten Software (z.B. Everest) auslesen?

Es kann sich hierbei um ein Hardware- aber auch um ein Softwareproblem handeln.
Hast du das System mal komplett neu aufgesetzt?

MfG
Andi
Das hier ist euer Erbe, doch wenns euch nicht gefällt,
dann werdet bessere Menschen, und ihr kriegt ne bessere Welt!

3

Sonntag, 27. Juli 2008, 14:35

Das ist ja das Problem:

Zum Einen hatte ich zum Zeitpunkt der Probleme noch kein Betriebssystem installiert, zum Anderen habe ich jetzt Debian Etch installiert (linux eben).
Da kannste everest total vergessen, da ich lediglich die Kommandozeilen habe.

Komischerweise ist es jetzt so:
Nachdem ich Debian Etch installiert habe, ist er noch 2x abgestürzt. Jetzt läuft er seit knapp 2 Stunden durch (ohne zusätzlichen Ventilator!).
Ich halte mal kurz nen Finger an die passiven Kühler...

CPU hat ca 50°C
Mainboard hat ca 45°C

Ich werde mich jetzt mal darüber informieren welche Systemdiagnosetools es so für Debian etch gibt, danach bekommst du von mir genauere Infos.

Edit: Also, der CPU läuft mit 40°C. Beim Motherboard muss ich mir noch was einfallen lassen um herauszufinden wie heiß der chip wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrJack« (27. Juli 2008, 14:35)


Bauer3Dfx

Foren Legende

Beiträge: 1 900

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Wohnort: Hansestadt Lüneburg

Beruf: von Mo. - Fr.: rechtschaffendes Handwerk

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Juli 2008, 16:29

du bist dir sicher das nichts übertacktet ist ?
bios defaults geladen ?
mal ne andere grafikkarte ausprobiert ?
ramriegel mal einzeln laufen lassen, wenn´s mehrere sind ?
festplatten OK ?

hatte ein wackelkontakt am powerstecker einer festplatte, da ist der rechner auch nach lust und laune abgeschmiert...
alle angaben ohne gewähr

RTFM !

  • MOBO: ASUS H97M-PLUS
  • CPU: Intel i5-4690K 3,5@4,7 GHz
  • GFX: ZOTAC GTX1080Ti AMP! Extreme
  • RAM: Corsair Vengeance 16 Gb DDR3-1600
  • PSU: Corsair RM750
  • CASE: be quiet! PURE BASE 600